Zur Zeit keine Terminvergabe.

27. August 2018 von Steffanie
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

3 Tage rund um die Selbstermächtigung

Es gibt eine dreiteilige Reihe zum Thema Selbstermächtigung/Selbstorganisation. Die Tage (jeweils Samstage von 10 – 16 Uhr) können auch einzeln gebucht werden.

22.09.2018: Kupono

Konflikte mit sich selber lösen, in Schwung kommen, Form des Ho’oponopono

20.10.2018: Vision Board

Wollen, wünschen, wandeln mit Hilfe von Bildern

10.11.2018: Haipule

Veränderungen manifestieren gegen innere und äußere Widerstände

Alles mit vielen Übungen, praktischen Einheiten, Wiederholungen und Gelegenheit zum Mitschreiben in kleinen Gruppen.

Die Kosten pro Tag betragen 100 €, bei der Buchung aller 3 Termine insgesamt 260 € (1. und 2. Termin 100 €, 3. Termin 60 €), zahlbar jeweils vor Beginn des Tages.

Anmeldungen sind bis eine Woche vor den einzelnen Terminen möglich. Bitte per Mail (praxissteffaniemueller@gmail.com) oder telefonisch (015161109906) anmelden.

10. August 2018 von Steffanie
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

aktuelle Themen

Unter anderem werde ich im Juni bei der VHS Leer Bildungsurlaub zu zwei Themen anbieten und zwar vom 13.-15.06. Kinesiologie im Arbeitsalltag (Effektiv lernen, Stress abbauen, Energie gewinnen) und vom 20.-22.06. Selbstorganisation mit verschiedenen Methoden.

Außerdem wird es einen Workshop zum Thema Träume(n) geben – effektives Träumen, Klarträumen, Traumarbeit, Abbauen von Alpträumen – und einen zum Thema Lösung unguter Beziehungen, besonders im familiären Bereich.

13. Januar 2018 von Steffanie
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

Frohe Weihnachten

und eine gute Zeit zwischen den Jahren!

25. Dezember 2017 von Steffanie
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

Sperrnächte

Die Rau(h)nächte sind ja mittlerweile wieder recht bekannt, viele alte Bräuche leben wieder auf. Dass ihnen die Sperrnächte vorausgehen (13 Nächte ab dem 8. Dezember), ist vielen neu. In diesen Nächten kann das alte Jahr Monat für Monat abgeschlossen werden oder unabhängig von den Monaten des vergehenden Jahres Dinge angeschaut werden, die nicht mit ins neue Jahr genommen werden wollen. Diese Themen können z.B. in Träumen oder Meditationen auftauchen oder in Symbolen, Begebenheiten, die uns tagsüber auffallen. Auf einem Blatt, einer Karte oder einzelnen Zetteln notiert können die 13 Altlasten dann in einem Ritual verbrannt werden, z.B. in der Perchtennacht am 5. Januar oder bereits zur Wintersonnenwende oder in der Silvesternacht. Dieses noch einmal Anschauen von Themen, die uns belasten, würdigt die Sache noch einmal, es wird nichts verdrängt oder verborgen, das Aufschreiben befreit uns davon, noch weiter darüber ins Grübeln kommen zu „müssen“ und das Verbrennen bekräftigt alles noch einmal: Es wurde gewürdigt, es wurde (wenn möglich) korrigiert, es wird gehengelassen: „Das war nicht gut/da habe ich Mist gebaut – das passiert mir nicht noch einmal.“ (Gerda Bareuther)

10. Dezember 2017 von Steffanie
Kategorien: Blog | Schreibe einen Kommentar

← Ältere Artikel